Die Webseite von OlsbergWiki wurde aktualisiert. Daher kann es zeitweise noch zu kleineren Darstellungsfehlern kommen. Danke fuer Ihr Verstaendnis.

Elisabeth-Klinik Bigge: Unterschied zwischen den Versionen

Aus OlsbergWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Anbau Klinik)
Zeile 10: Zeile 10:
  
 
Fünf Stationen mit je 38 – 42 Betten hat die Elisabeth-Klinik. Im ersten Obergeschoss befinden sich die Sterilisationsabteilung, OPs, Aufwachraum und Intensivstation. Die Zentrale Aufnahme, Arztzimmer sowie die Radiologie mit Röntgenapparat und modernen MRT sowie einem offenen CT sind im Erdgeschoss zu finden. Im Untergeschoss sind Krankengymnastik, Sporttherapie und Badeabteilung zu Hause.<ref>http://www.bigge-online.de/Feuilleton/elisabeth-klinik-als-fachklinik-auf-erfolgskurs.html</ref>  
 
Fünf Stationen mit je 38 – 42 Betten hat die Elisabeth-Klinik. Im ersten Obergeschoss befinden sich die Sterilisationsabteilung, OPs, Aufwachraum und Intensivstation. Die Zentrale Aufnahme, Arztzimmer sowie die Radiologie mit Röntgenapparat und modernen MRT sowie einem offenen CT sind im Erdgeschoss zu finden. Im Untergeschoss sind Krankengymnastik, Sporttherapie und Badeabteilung zu Hause.<ref>http://www.bigge-online.de/Feuilleton/elisabeth-klinik-als-fachklinik-auf-erfolgskurs.html</ref>  
 +
 +
In 2015 wird begonnen, das Gebäude in südlicher&nbsp;Richtung zu erweitern.
  
 
== Wirtschaftliche Daten  ==
 
== Wirtschaftliche Daten  ==

Version vom 28. Dezember 2015, 12:22 Uhr

Geschichte

Grossvater.jpg

Die Geschichte der Elisabeth-Klinik ist eng mit der im Jahre 1904 durch Heinrich Sommer auf Schloss Schellenstein gegründeten Josefs-Gesellschaft verbunden. Die Josefs-Gesellschaft setzte sich bereits damals zum Ziel, behinderte Menschen zu heilen, zu pflegen und auszubilden. Um selbst orthopädische Behandlungen durchführen zu können, wurde bereits früh entschieden, eine eigene Klinik zu errichten. Diese wurde dann am 15. April 1908 bezogen.[1]
 

Leistungsspektrum

Hier werden die Fachbereiche Orthopädie, Unfallchirurgie, Rheumaorthopädie, Innere Medizin und Internistische Rheumatologie abgedeckt. Der Schwerpunkt liegt bei Orthopädie und Rheumaorthopädie. Endoprothetik (bspw. künstliche Hüft- oder Kniegelenke) sowie Wirbelsäulen-Eingriffe stehen dort an erster Stelle. Eingriffe an der Schulter sind jedoch auch keine Seltenheit. Zudem konnte die Klinik einen Handchirurgen für sich gewinnen, der im Mai 2009 seine Tätigkeit aufgenommen hat. Zehn Fachärzte sind in den orthopädischen Abteilungen tätig.[2]

Ausstattung

Fünf Stationen mit je 38 – 42 Betten hat die Elisabeth-Klinik. Im ersten Obergeschoss befinden sich die Sterilisationsabteilung, OPs, Aufwachraum und Intensivstation. Die Zentrale Aufnahme, Arztzimmer sowie die Radiologie mit Röntgenapparat und modernen MRT sowie einem offenen CT sind im Erdgeschoss zu finden. Im Untergeschoss sind Krankengymnastik, Sporttherapie und Badeabteilung zu Hause.[3]

In 2015 wird begonnen, das Gebäude in südlicher Richtung zu erweitern.

Wirtschaftliche Daten

Insgesamt 385 Mitarbeiter in Teil- oder Vollzeit beschäftigt die Klinik. Über 3.000 Operationen werden pro Jahr durchgeführt.[4]


Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 51.35699548096937° N, 8.473393321037292° O.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 51.35699548096937° N, 8.473393321037292° O.

Quellen

Elisabeth-Klinik Bigge
Die Karte wird geladen …
… weitere Daten zur Seite „Elisabeth-Klinik Bigge
51° 21' 25.18" N, 8° 28' 24.22" EBreitengrad: 51.356995480969
Längengrad: 8.4733933210373
+