Die Wikipedia feiert ihr 20-jähriges Bestehen - und das OlsbergWiki sein 10-Jähriges Jubiläum!

Beides begleiten wir mit zwei Online-Vorträgen: "Wikipedia: hinter den Kulissen" am Donnerstag, den 1. April um 20 Uhr, sowie eine Woche später, am 8. April "OlsbergWiki/SauerlandWiki: freie Informationsplattform und lebendiges Heimatgedächtnis im Internet". Weitere Informationen zu den Vorträgen bei Bigge-Online.

Antonius Bildstock (Bruchhausen)

Aus OlsbergWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Allgemeines [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bildstock "St. Antonius" wurde am 27. Mai 1699 errichtet.

Antonius Bildstock bei Bruchhausen

Er liegt an der Strasse zwischen Bruchhausen und Assinghausen (Auf der Sehre oder "am Stutenknäppchen")

Als die Kirchengemeinde Bruchhausen noch zur Pfarrei Assinghausen gehörte, wurde an dieser Stelle bei Prozessionen der Segen für Bruchhausen erteilt.


Inschrift:           CO.ITAS BROCHVSANA ANNO 1699 27.MAI     (CO.ITAS = Communitas)



Der Standort des Bildstockes als Astronomischer Beobachtungspunkt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hierzu entwickelte Burkard Steinrücken (Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen) eine interessante Theorie, die besagt, dass unter anderem drei christliche Bildstöcke des 17. und 18. Jahrhunderts an Orten stehen, die auch heute noch als ideale kalendarisch-astronomische Beobachtungsstätten anzusehen sind.

Dieses sind der
Antonius Bildstock von 1699 zwischen Bruchhausen und Assinghausen.
Nikolaus Bildstock von zwischen Assinghausen und Wulmeringhausen.
Stephanus Bildstock von 1682 in Elleringhausen.

Weitergehende Informationen siehe Weblink




 

Baudenkmal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Denkmal Plakette.jpg

Seit dem 08.02.1986 Baudenkmal der Stadt Olsberg  (Baudenkmal Nr. A 85)






Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burkhard Steinrücken - Sonnen- und Mondbeobachtungsstätten im Umfeld der Bruchhauser Steine