Die Wikipedia feiert ihr 20-jähriges Bestehen - und das OlsbergWiki sein 10-Jähriges Jubiläum!

Beides begleiten wir mit zwei Online-Vorträgen: "Wikipedia: hinter den Kulissen" am Donnerstag, den 1. April um 20 Uhr, sowie eine Woche später, am 8. April "OlsbergWiki/SauerlandWiki: freie Informationsplattform und lebendiges Heimatgedächtnis im Internet". Weitere Informationen zu den Vorträgen bei Bigge-Online.

Fußgängerbrücke Steinhelle

Aus OlsbergWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Brücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fußgängerbrücke Steinhelle im März 2021 in Richtung Süden
Fußgängerbrücke Steinhelle
Die Fußgängerbrücke Steinhelle führt über die Ruhr und ist damit ein Verbindungsstück für den Rundweg um den Stausee der durchs Eichenwäldchen führt. Sie ist 16 Meter lang. Die Stahlkonstruktion wurde im Jahr 2020 durch die Stadt Olsberg errichtet. Die Baukosten betrugen ca. 140.000 Euro. Ihren Eröffnungssegen erhielt sie Ende 2020 durch Pastor Antoni Soja im Beisein von Bürgermeister Wolfgang Fischer, Bauleiter Jan Tillmann und Olsbergs Ortsvorsteherin Sabine Bartmann.

Die Vorgängerbrücke, eine Holzkonstruktion wurde im Jahr 2018 abgerissen, da sie nicht mehr als sicher galt. Nach erfolgreichen Protesten aus der Bevölkerung wurde ein Neubau angestrebt. An der Brücke befindet sich auch eine Kneipp-Tretstelle und sie liegt am Kneippwanderweg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals muss hier eine Brücke in den Jahren 1950-52 entstanden sein. Aufgrund dieser Entstehungsgeschichte hieß die Brücke im Volksmund auch Carolinen-Brücke. Die Brücke wurde nach der Schwester des Carls-Aue Besitzers Hermann Westhelle, Caroline Bullmann, geb. Westhelle, benannt Diese wohnte in der Villa Langhaus auf der Steinhelle. Sie lag ihrem Bruder dauernd in den Ohren, er möchte ihr doch am Ende des Sägewerksgrundstückes einen Steg über die Ruhr bauen, da sie' wenn sie nach Olsberg oder Bigge zum Einkaufen wollte, immer den beschwerlichen und steilen Weg über den steinheller Bahnhof nehmen musste (den heutigen Ruhrtalradweg). Da wäre doch eine kleine Brücke schön und sie wäre dann schnell in Olsberg. So baute ihr der Bruder eine Brücke, das war zwischen 1950 - 52. Die 1. Brücke war ein einfacher Steg mit 3 Stützen, Aufstieg und Geländer, an der selben Stelle, wie die 2018 abgerissene Brücke. Diese Brücke wurde schon nach wenigen Jahren von einem Hochwasser weggerissen und dann stabiler als zweite Brücke von der Carls-Aue aufgebaut. Das alles wahrscheinlich ohne großes Genehmigungsverfahren, das war früher noch möglich. Die Brücke bestand über viele Jahre und wurde dann, da der Zahn der Zeit an ihr genagt hatte, von einer durch die Gemeinde oder Stadt Olsberg gebaute 3. Brücke ersetzt, die dann 2018 abgerissen wurde. Quelle: Brief von Werner Westhelle an Joachim Aue (WP).

Fußgängerbrücke Steinhelle
Die Karte wird geladen …